Mitschrift, 23. GR-Sitzung

Mitschrift von Karin Markart-Bachmann, 23. GR-Sitzung, am 11. April 2018

 

Zu 2) Bericht des Bürgermeisters

– Neuhauser Hannes hat das Mandat zurückgelegt

– Bericht Feuerwehrhaus: Aufgrund der Konjunktior gibt es eine 15% Preissteigerung, Keller macht eine Steigerung zwischen 30 und 50 000,- Euro aus. Auch ohne Keller müssten Streifenfundamente gemacht werden. In den Mehrkosten sind Beleuchtung und Einrichtungsgegenstände bereits inkludiert. Parkplatz ist asphaltiert. 4 – 5% Baumassenreserve. Bruttokostenschätzung ungefähr zwischen 2,3 Mio bis 2,4 Mio. Förderzusage 1 Mio. Keller 130m2. Feuerwehr will keinen Verein im Gebäude.

Finanzierung: Fördermittel, Eigenmittel, Darlehen

MFP bleibt im Moment aufrecht. Am Montag wird das und die Glungezerbahn mit der Gemeindeaufsicht besprochen. Die Mehrkosten müssen mit Hauser besprochen werden.

Zeitplan: Ausschreibung beginnt jetzt bis Juni sollten die Angebote da sein, Baustart Herbst und Finalisierung im Frühjahr.

 

Zu 3) Bericht des Substanzverwalters

Ausputzteile wurden nun alle ausgezahlt außer jene die nicht gehackt wurden.

 

Bericht Umwelt- und Verkehrsausschuss

– Flurreinigung am 21.4

– Parkplatzsituation Dorfplatz, Gemeindeamt und Berg

Julius schlägt ein Gesamtkonzept vor und dieses soll bis zur Wintersaison ausgearbeitet werden.

– Bienenlehrpfad am Weiherschrofen. Julius hat mit Klingenschmid Martin Obmann Bienenzuchtverein Rinn. Infrastruktur und Absicherung ist Aufgabe der Gemeinde. Er würde sich bereit erklären diesen Lehrpfad zu machen. Klein anfangen und ausbauen. Betreuung würden sie machen. Wildauer Jürgen würde sich dafür einsetzen.

– Straßenbeleuchtung Martin berichtet, dass am 17. April damit gestartet wird. Plattner muss Strom verlegen, da der Grafenhof zu wenig Strom hat. In diesem Zuge sollen auch in Gasteig Laternen gesetzt werden.

– Verkehrszeichenerhebung: Schilder müssen aufgestellt werden und dokumentiert.

– Geschwindigkeitsmessgerät für ein Jahr, Kosten werden erhoben

 

Bericht Bauausschuss

– mehrere Bautätigkeiten gestartet

– 28.4 Zaun am Weiher und Bänke, alle Gemeinderäte sind eingeladen zum Mithelfen. Mit wird eine Jause gestellt. Jungbauern wurden auch gefragt ob sie mithelfen.

 

Bericht Karin Markart-Bachmann

Gespräch mit interessierten, betroffenen Eltern am 5. April um 8 Uhr im Sitzungszimmer.

Hauptgesprächsthema sind die 2 jährigen in der KIGA – Gruppe Sonne und Sterne. Können die Vorschulkinder trotzdem noch optimal betreut werden.

 

Die Mondgruppe ist als Kleinkindergruppe genehmigt und wird auch als solche weiterhin geführt. Die Räumlichkeiten sind für die größeren nicht geeignet und zu klein.

 

Im nächsten KIGA – Jahr sind in Tulfes 47 Kinder angemeldet – es starten 12

2-jährige wovon 6 die Kleinkindergruppe besuchen und je 3 Kinder die Sonnen- und Sternengruppe.

In der Mondgruppe werden bereits 4 Kinder bis Dezember 3 Jahre alt und in der Sonnen- und Sternengruppe jeweils zwei.

Alle Gruppen sind doppelt besetzt, d.h. eine Pädagogin und eine Assistenzkraft. Somit kann man auch innerhalb der Gruppe eine Teilung vornehmen um die Kinder altersgerecht zu beschäftigen.

Wir sind sehr bemüht auf die Wünsche und Anregungen der Eltern einzugehen und diese auch umzusetzen.

Um auch weiterhin eine optimale noch verbesserte Führung der beiden Kindergärten sicherzustellen ist es von Notwendigkeit die Stunden der Leiterin aufzustocken.

Sobald wir genauere Informationen über das Stundenausmaß der karrenzierten Leiterin Daniela haben (kommt im November wieder) können wir an dieser Verbesserung arbeiten. Ihre Tochter wird im KIGA als eine der 2-jährigen Kinder mitbetreut.

 

Jeden Donnerstag ist Lilly im Kindergarten Tulfes und führt Team-Gespräche. Sie hospitiert die Gruppen und schaut, dass die Anliegen der Eltern ernst genommen werden und auch zur Umsetzung kommen.

 

Halbjährlich oder nach Bedarf Sitzung mit Elternvertreter

 

In Volderwald sind 18 Kinder für das nächste KIGA Jahr angemeldet.

 

Bedarfserhebung der Gemeinde Tulfes für die Betreuung von Kindern im Alter von 0 – 14 Jahren.

Wird erhoben, um in der Zukunft auf den tatsächlichen Betrauungsbedarf eingehen zu können und um festzustellen welche Räumlichkeiten notwendig wären um diesen zu decken.

 

Familienausschuss hat eine Sitzung am 16. April um 20 Uhr

 

Wirtschafts- und Tourismusausschuss lädt alle Interessierten zu einer Diskussionsrunde am 23.4 um 20 Uhr im Sitzungszimmer ein. Themen, Glungezerbahn und Tourismus in Tulfes (Zahlen, Fakten, Daten und Entwicklung)

 

Bericht Gatt Marilena Kulturausschuss

Dorfschießen gut abgelaufen.

Frühjahrskonzerteinladung

Theater Einladung

 

Zu 4) Zuschuss der Gemeinde Rinn an die Glungezerbahn

Rinn hat sich zurückstufen lassen auf Wunsch des Bürgermeisters. In der GR-Sitzung wurde jedoch mehrheitlich beschlossen den erhöhten Beitrag zu leisten, dafür aber den KIGA Tulfes 10 Jahre nach Rinn zum Skikurs schicken soll.

Der Gemeinderat von Tulfes befürwortet dies will jedoch die Eltern nicht bevormunden.

 

Zu 5) Pachtangelegenheiten GGAG

Sektion 1 bleibt diesen Sommer geschlossen. Kugelwald wird dieses Jahr nicht betreut werden. Somit bleibt auch die Halsmarter geschlossen. Walter Leitner hat um einen Pachtnachlass von 50% gebeten.

11 dafür – 1 befangen

Ausschreibung Tulfein

Ausschreibung Galtererhütt

 

Zu 6) Winterdienst Gemeindestraßen 2018/2019

Viele Überstunden durch sehr harten und langen Winter

Tulferberg vergeben.

Maschinenring Angebot    66,50. Streuen und 66,- Pflug

Kößler Hermann Angebot 58,-       Streuen und 68,- Pflug

Mario schlägt vor, die Kosten im Umweltausschuss zu ermitteln.

Gleiche Problematik Dannerweg

43 km Schneeräumung in Tulfes

25 000,- Reperaturkosten Traktor

 

Zu 7) Sommerbetreuung 2018 für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren

Sommerbetreuung: 9.7 bis 17.8

Wie in den Vorjahren 6 Wochen

Geschwisterrabatt 50%

9 Euro pro Tag

1 Gurppe in Tulfes, diese wird doppelt besetzt

 

Mittagsbetreuung / Mittagstisch

Wie jetzt bis 13 oder bis 14 Uhr mit Mittagstischen

Kosten 1 Tag 8 Euro, 2 Tage 12 Euro, 3-5 Tage 15 Euro – 50% Geschwisterrabatt

Essen wird von Walzl verrechnet (jetzt 5 Euro)

 

Abstimmung – einstimmig

 

Zu 8) Geschwindigkeitsbeschränkung Ortsdurchfahrt Tulfes

Gemeindeamt bis Erhart 40 km/h

Christian Antrag L9 40 km/h laut Gutachten

4 dafür / 8 dagegen

 

 

Zu 10) Anträge, Anfragen und Allfälliges

Glungezerbahn aktueller Plan – Mehrkosten werden am Montag bekannt gegeben

Sonntag Fleckviehausstellung beim Heissangerer um 11 Uhr

Julius bittet um Info Interessentenweg – konst. Sitzung Halsmarterweg – 10 000 Euro werden eingehoben, Beschrankung , keine verordnete Fahrverbotstafel

Lettenbichler möchte ein Gespräch mit dem Vorstand

facebookmail