Mitschrift, 19. GR-Sitzung

  1. GR-Sitzung, am 22.11.2017

Zu 1) GR-Protokoll

Mario: Punkt 17 mündliche Zusage des TVB-Obmann das geologische Gutachten vom Baukonto zu bezahlen

Zu 2) Bericht des Bürgermeisters

2019 wird die Gemeinde die doppelte Buchführung einführen (Raffaela und Nadine gehen diese Schulungen)

9.11. TVB Jahreshauptversammlung

10.11 Martiniumzug

12.11 Volderwald Martiniumzug

13.11 Gemeinde Niederndorf hat uns besucht, da sie ein neues Gemeindeamt bauen

19.11 Cäcilienmesse

20.11 LR Tratter vorfühlen Projekte, Bezirksobmann und Hauser Thomas waren auch dabei. Es muss ein mittelfristiger Finanzierungsplan vorgelegt werden

– Rinner BGM und VIZE waren da, sie möchten, dass die selbe Firma baut (Feuerwehr und Recyclinghof) um Kosten zu sparen. Planer spielt für sie keine Rolle

– 4 Bewerber als Assistentskraft

Interessentenweg Halsmarter Beschluss ist für die Gemeinde ausgegangen, konstituierende Sitzung kann ab sofort einberufen werden, jährlich Vollversammlung

21.11 Goldene Hochzeiten im Larchenhittl

Vögelsberg wurde bezahlt

Bericht Christian

13.11 Arbeitsgruppe Feuerwehrhaus mit 3 Pläne

15.11 weiteres Treffen

20.11 Ausschußsitzung FFW

21.11 Konstituierende Sitzung Lawinenkommission, Satzung neu beschließen auf die nächste GR – Sitzung

 

Bericht Hans-Peter

13.11 Tulfer Kalender 150 Bilder wurden eingesendet, 15 Fotos wurden ausgesucht, Helmut hat dies bereits in Druck gegeben.

5 Euro pro Kalender – kommt dem Familienfond zugute

 

Zu 3) Bericht Substanzverwalter

Kein Bericht

 

Zu 4) Stellungnahme Wetscher

Wetscher – Antrag Einladung zu den Bauverhandlungen

Raumplaner – Oberflächenwesser werden wie gesetzlich vereinbart in den Kanal eingeleitet, darf nicht auf Grund und Boden versickern.

Stellungnahme laut Ortner

Abstimmung: 12 dafür / 1 dagegen

 

Zu 5) Stellungnahme Hoppichler und Nock

Antrag Stellungnahmen abweisen.

Abstimmung: einstimmig

 

Zu 6) Vergabe Planungsleistungen und der Projektsteuerung für das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Tulfes

 

Mario – 2 Planer, Finanzierungskonzept, genaue Kostenschätzung + – 5%, Aufschüttung und alles abklären, gemeinsam zum Neuner und zum Gruber, Raumprogramm erfüllen, Finanzierung mit Tratter und Geisler abstimmen, Recyclinghof so gering wie möglich wie mit Rinn besprochen, aber das notwendigste. 700m2 Freihaltefläche berücksichtigen.

 

Knapp Christian aus Gnadenwald präsentiert das Projekt.

Feuerwehr auf Straßenniveau aufschütten. Parkplatz 1,5m tiefer,

Mario: Vorbehaltsfläche, Raumprogramm (nicht gefordert) laut Forderung um Einsparnisse ersichtlich zu machen. Ebenerdiger Zugang ist das möglich, wieviel Aufschüttung ist nötig (3750m3 – 75 000, Euro Kosten)

Bauleitung macht Knapp nicht er ist nur für die Planung zuständig. Bauaufsicht muss vergeben werden. Zeitplan, Standplatz kann garantiert werden aber nicht die Eröffnung.

Referenzen, viele Einfamilienhäuser, aber bisher noch kein Feuerwehrhaus auch keine Stahlbetonhallen. Hat bei Hollaus gearbeitet

 

Johannes Knoflach aus Rinn 10 Jahre selbständig, Familienbetrieb seit 30 Jahren.

Messebau, Aquastopp, Halle Rinn

Bauleitung selbst, Raumprogramm laut Feuerwehr, Vorbehaltsfläche war gefordert und wurde berücksichtigt, Recyclinghof ist individuell gestaltbar.

Kostensicherheit kann es in der Entwurfsphase nur grob abschätzbar + – 20% sonst alles genau definieren um genauere Zahlen zu erhalten. Indexsteigerung, unterliegt dem Bundesvergabegesetz (Billigstbieter)

(Aufschüttung ebenso ungefähr 4000m3) (Kosten zwischen 20 und 25 Euro pro m3)

Bauzeitplan wurde bereits an Martin übergeben Fertigstellung 2018 ist nicht realistisch.

Ausschreibung dauert 2,5 Monate. 1.380.000,- inklusive Aufschüttung.

 

Grobkostenschätzung Recyclinghof einplanen, damit man zu Geisler gehen kann.

 

Zu 7) Neubau Trinkwasserhochbehälter Volderwald

15795,- netto, Nachlass Eberl zwischen 3% und 5%

137000,- Euro Förderung vom Land zugesagt

Abstimmung: einstimmig

 

8) Anträge, Anfragen und Allfälliges

Helmut Kohler: – liest schreiben von Josef Gatt vor, Martin weist diesen Vorwurf zurück.

Markus bestätigt, dass der Glungezerbahn Ordner (im Computer) leer war, da er etwas aus dem Ordner gebraucht hätte. Datensicherung erfolgt extern.

Aschbacher Karl – möchte dass in Zukunft Schreiben dieser Art an den Gemeinderat weitergeleitet werden.

Markus Kössler – Bauverhandlung Juen, es gab 3 Einsprüche, Baubescheid ist rechtskräftig, sollte beim Kanal etwas sein muss dieser (Juen) die Kosten übernehmen

 

Ende 21:38

 

facebookmail